Alle Artikel zu:

Wirtschaftskrise

Brasilien: Olympische Spiele wegen Staats-Chaos in Gefahr

Wegen des Chaos in Brasilien gerät die Austragung der Olympischen Spiele in Gefahr. Es ist unklar, ob das Land seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann. Die sozialen Spannungen haben erhebliche Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit von Staat und Wirtschaft in Brasilien.

US-Denkfabrik: Die Türkei hat sich erfolgreich von EU gelöst

Der Chef-Stratege der US-Denkfabrik Stratfor ist erfreut über die Veränderungen zwischen der Türkei und der EU. Die Türkei gehöre nach Europa aber nicht in die EU. Das Land müsse seinen eigenen Weg gehen.

Raus aus der Krise: Griechische Gastronomen suchen ihr Glück in Istanbul

Die Krise hat Griechenland weiterhin fest im Griff. Auch bei Gourmets sitzt der Geldbeutel nicht mehr so locker. Grund genug für griechische Gastronomen, sich neuen Gefilden zuzuwenden. Ihr neues Geschmackszentrum heißt Istanbul. Dort locken sie die türkische Kundschaft mit zahlreichen Cafés, Bistros und Restaurants. Geboten wird dort allerdings mehr als bloße griechische Kulinarik.

Kampf der Kulturen: Die Schlacht um die Zukunft der Türkei

In der Türkei verschärft die Wirtschaftskrise die sozialen Spannungen. Die Lebensweise in den Städten ist völlig anders als auf dem Land. Ein Verteilungs-Kampf hat begonnen, der durch den Streit zwischen Kemalisten und Islamisten verschärft wird. Die jüngsten Ausschreitungen sind keine Episode - sie dürften einen Trend signalisieren.

Franziskus I macht ernst: Deutliche Kapitalismuskritik aus dem Vatikan

Papst Franziskus fordert eine Abkehr vom Kult um das Geld. Das wird die Krise nicht lösen. Von der Kirche wird eine fundamentale Kritik an der verantwortungslosen Schuldenpolitik erwartet. Damit könnte sich der Papst richtig unbeliebt machen.

Vorbild Kuba: Wirtschaftskrise dämmt Diabetes ein

Staatlich verordnetes Radfahren und gesündere Ernährung auf Kuba haben sich positiv auf die Diabetes-Rate ausgewirkt. Derzeit überlegen die EU-Länder, ob sie ihre Krisen auf ähnliche Weise bewältigen können.

Besorgniserregende Entwicklung: Türkischer Präsident Gül fürchtet neuen Holocaust in Europa

Der türkische Präsident Abdullah Gül ist besorgt: Falls die europäischen Staaten weiterhin darin versagten, Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen zu üben, werde das zu neuen humanitären Tragödien, wenn nicht gar zu Massentötungen von Menschen führen.

Papst-Experte Gianluigi Nuzzi: Benedikt XVI. ist am Vatikan gescheitert

Der italienische Star-Journalist Gianluigi Nuzzi ist überzeugt: Papst Benedikt XVI. ist zurückgetreten, um ein Zeichen gegen die Missstände im Vatikan zu setzen. Als Theologe habe er sich überfordert gefühlt, die wirtschaftlichen Probleme des Kirchenstaats zu lösen. Er habe in der Kurie keine Freunde gehabt. Sein Nachfolger müsse nun vor allem die von Skandalen erschütterte Vatikan-Bank reformieren.

Fondsmanager: Krise könnte in Europa neuen Hitler hervorbringen

Der Hedge Fonds Manager Ray Dalio ist besorgt bezüglich des Risikos von sozialen Unruhen aufgrund der derzeitigen, weltweiten wirtschaftlichen Situation. Die Machtergreifung Hitlers folgte auf eine Wirtschaftskrise, so Dalio. 2012 sei dies auch vorstellbar – in Griechenland sehe man bereits den Erfolg der nationalsozialistischen Partei.

Human Rights Watch: Griechische Polizei ignoriert zunehmende Attacken gegen Migranten

Regelmäßig werden Einwanderer von griechischen Banden angegriffen. Ihre Taten bleiben jedoch ungestraft. Die Behörden ignorieren die Vergehen oder entmutigen die Opfer gar, eine Beschwerde einzureichen. Zu dieser Einschätzung kommt Human Rights Watch in einem an diesem Dienstag veröffentlichten Bericht.

Millionen-Hilfe: Türkei will Tunesien vor der Krise bewahren

Eine Hilfe von 100 Millionen Dollar sowie einen zinsgünstigen Kredit gewährt die Türkei Tunesien. Damit soll nicht nur die anfängliche Krise im Land überwunden werden, sondern auch das Handelsvolumen zwischen Tunesien und der Türkei wieder steigen.

Schluss mit den Klischees: Türken und Griechen müssen sich die Hände reichen

Die Türkei erreichen dieser Tage warme Worte aus dem nahen Griechenland. Eine ranghohe Vertreterin der griechischen Politlandschaft erklärte, dass Türken und Griechen zu viele Gemeinsamkeiten hätten, als dass man die historischen Probleme, die im Laufe der Jahre zu Stereotypen geworden wären, nicht gemeinsam überwinden könnte.

Türkei gibt erste islamische Staatsanleihen heraus

Lange Zeit waren islamische Anleihen in der Türkei umstritten. Doch sie haben sich in der Wirtschaftskrise als stabil erwiesen und nachdem viele nicht-islamische Staaten ihr Glück mit dem alternativen Finanzsystem probieren, traut sich die Türkei nun auch: Die ersten islamischen Staatsanleihen sind unterwegs.

Türkei 2012: Sind die fetten Jahre vorbei?

In der Türkei standen bis Mitte 2011 alle Zeichen auf Wachstum. Doch am Donnerstag glaubte selbst Vize-Premier Babacan nicht mehr an das – bescheidene – 4%-Wachstumsziel für 2012. Die Türkei läuft Gefahr, vom Sog der Wirtschaftskrise mit nach unten gezogen zu werden.

Wirtschaftskrise: Frankreich erhebt Cola-Steuer

Die Wirtschaftskrise macht die Politik kreativ: Frankreich hat mit Jahresbeginn eine „Fat-Tax“ auf Softdrinks wie Limonade, Cola oder gezuckerte Fruchtsäfte eingeführt. Das soll 280 Millionen Euro an zusätzlichen Steuern bringen – und gleichzeitig die Franzosen gesünder machen.

Können türkische Touristen Griechenland retten?

Ein türkische Banker hat die Lösung für die Krise in Griechenland: Türkische Touristen. Damit wäre das Problem schnell gelöst, meint Ersin Özince. Die Türkei könne einen guten Einfluss auf Griechenland haben.

Russland will europäischen Rettungsschirm nicht unterstützen

Russland teilte mit, dass es nicht in den erweiterten Rettungsschirm EFSF investieren werde. Christine Lagarde, IWF-Chefin, kehrte aus Moskau mit leeren Händen zurück. Nun bleiben ihr noch China und Japan.

Wachstum Türkei: Koç-Chef widerspricht IWF

Türkische Geschäftsleute sind überzeugt: Der IWF liegt mit seiner Einschätzung, die Wirtschaft der Türkei werde 2012 um 2,5 Prozent wachsen, falsch. Unter ihnen herrscht Einigkeit, dass die Türkei mindestens ein Wirtschaftswachstum von vier Prozent zu erwarten hat.

Türkische TV-Serien: Können sie die Griechen retten?

In Griechenland ist das Geld knapp. Hier kann man sich abends das Ausgehen nicht mehr oft leisten. Türkische Serien sollen jetzt den Abend retten.

Türkei Brasilien planen wirtschaftliche Allianz

Brasilien und die Türkei wollen ihre wirtschaftlichen Beziehungen ausbauen. Dilma Rousseff, Brasiliens Präsidentin, engagierte sich auf einem Wirtschaftsforum in der Türkei am Freitag für Investitionen in ihrem Land.