Alle Artikel zu:

Wladimir Putin

Paukenschlag in Russland: Putin lässt Pussy Riot Mitglieder und Chodorkowsi frei

Riesenüberraschung in Russland: Im Zuge seiner Jahres-Pressekonferenz hat der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, dass die beiden inhaftierten Mitglieder der Protest-Punkband Pussy Riot im Rahmen seiner General-Amnestie frei kommen. Die Verurteilung der Frauen hatte internationale Empörung ausgelöst. Auch Putins Erzfeind Michail Chodorkowsi kommt frei.

Premier Azarow: Russischer Deal bewahrt Ukraine vor dem Bankrott

Der Premierminister der Ukraine, Mykola Azarow, begründet das Scheitern der Verhandlungen zur EU-Assoziation mit der Finanznot des Landes. Ohne das Hilfsabkommen mit Russland hätte dem Staat am Schwarzen Meer der Bankrott gedroht. Nun stellt die ukrainische Opposition die Frage nach der Gegenleistung.

Olympische Winterspiele: Sotschi bekommt ausgewiesene „Protest-Zonen“

Die russische Regierung plant offenbar für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi besondere „Protest-Zonen“ zu schaffen. Der Platzverweis hat einen offensichtlichen Grund: Das Land will so von vorneherein mögliche Demonstrationen einschränken, die die verheerende Lage etwa von Homosexuellen in Russland anprangern könnten.

Demographische Krise: Putin verbietet Werbung für Abtreibungen

Der russische Präsident Wladimir Putin stellt sich aktiv gegen die zunehmende Zahl an Abtreibungen in Russland. Nun hat er Novellen zum Werbegesetz unterzeichnet, die Reklame für Abtreibungen verbieten. Das Land steckt in einer demographischen Krise. Zwar gehen die Geburtenzahlen aktuell nach oben. Langfristig sieht es aber düster aus.

Syrien: Mehrheit der Türken gegen eine Intervention

In der Syrienfrage steht das türkische Volk nicht hinter Premier Recep Tayyip Erdoğan. Während der auf dem jüngsten G20-Gipfel Verbündete für einen Syrien-Angriff suchte, hält die Mehrheit seiner Bürger gar nichts von einem solchen Vorgehen. US-Präsident Obama zeigt sich derweil fest entschlossen. Am Dienstag will er eine Syrien-Erklärung abgeben.

Freiheit der Kunst? Russischer Maler bittet um Asyl in Frankreich

Wladimir Putin und Dmitri Medwedew in Frauenunterwäsche? Für die russische Obrigkeit ist diese Vorstellung, wenn auch nur in gemalter Form, offenbar nicht mehr mit künstlerischer Freiheit zu vereinbaren. Der Schöpfer dieser Werke soll nun ins Ausland geflohen sein. Seine Ausstellung wurde dicht gemacht.

Sorge um Fans und Spieler: FIFA-Präsident Sepp Blatter will Klarheit über russisches Anti-Schwulen-Gesetz

Die international scharf kritisierte Anti-Schwulen-Gesetzgebung in Russland hat jetzt auch den Weltfußballverband auf den Plan gerufen. Bereits 2018 soll das Land als Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft fungieren. Die Sorge ist groß, wie die Regelungen während dieser Zeit umgesetzt werden. FIFA-Präsident Sepp Blatter erwartet von der russischen Regierung nun zügige Antworten.

Nein danke, Putin! „Prison Break“-Star outet sich und kehrt Russland den Rücken

Der US-amerikanische Schauspieler Wentworth Miller sorgt in dieser Woche gleich für einen doppelten Paukenschlag. Der erfolgreiche Star der Kultserie „Prison Break“ hat sich nicht nur als Homosexueller geoutet. Damit verbunden hat er auch gleich einen Seitenhieb auf Russlands Präsident Wladimir Putin.

Drei Kinder pro Familie: Erdoğan fühlt sich völlig missverstanden

Plötzlich soll alles gar nicht so gemeint sein. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat türkische Frauen wiederholt aufgefordert, mindestens drei Kinder zu bekommen. Eine Einmischung in das Privatleben sei das aber nicht, sondern nur ein Rat.

Dreimal so viel wie 2012: Russland wies dieses Jahr bereits 15.000 Ausländer ab

„Einreise verweigert“, hieß es in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 bereits für rund 15.000 ausländische Staatsangehörige, die nach Russland kommen wollten. Nach Angaben des Föderalen Migrationsdienstes (FMS) waren das gleich dreimal so viele wie im Vorjahreszeitraum. Die Gründe für die Ablehnung waren vielfältig. Nach wie vor hat das Land jedoch die höchste Rate an illegalen Migranten.

Ethik in der Filmindustrie: Russland plant eigenes Regelwerk

Wladimir Putin hatte den Stein ins Rollen gebracht, jetzt soll in Russland tatsächlich an einem Moralkodex für die hiesige Filmindustrie gearbeitet werden. Wie dieser allerdings in bereits bestehende Regelwerke integriert werden soll, scheint ebenso unklar wie die Frage, ob er überhaupt nötig ist.

Putin-Umfeld zu Mursi: Demokratie funktioniert in arabischen Staaten nicht

Russland blickt derzeit skeptisch auf die jüngsten Ereignisse in Ägypten. Das Auswärtige Amt mahnt nach dem Sturz von Mursi alle politischen Kräfte zur Zurückhaltung und drängt auf eine gewaltfreie Lösung. Alexei Pushkov, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments, hält das Demokratiemodell für nicht-westliche Staaten gar für ungeeignet.

Beschneidung der Grundrechte: Russland stellt Homosexualität in der Öffentlichkeit unter Strafe

Mit großer Mehrheit hat das Unterhaus des russischen Parlaments an diesem Dienstag einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der die Stigmatisierung der gesamten russischen Homosexuellencommunity bedeutet. Künftig stellt Russland nicht nur Homosexualität in der Öffentlichkeit unter Strafe. Auch das Weitergeben von Informationen zum Thema an Kinder wird geahndet.

Hollande: Moskau muss mit Assad brechen

Der französische Präsident Francois Hollande hat genug von der Blockadehaltung Russlands. Seiner Ansicht nach bedürfe es nun mehr Anstrengungen, um einen der letzten Verbündeten des syrischen Regimes zu überzeugen, Bashar al-Assad fallen zu lassen. Die seit mehr als zwei Jahren andauernden Unruhen haben mittlerweile fast 100.000 Menschenleben gefordert.

Vertrauen in die russische Opposition? Die Bevölkerung wendet sich langsam ab

Die Russen verlieren das Vertrauen in die außerparlamentarische Opposition und ihre Führer. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Meinungsforscher vom unabhängigen Lewada-Zentrum. Spielten sie gerade im Vorfeld der letzten Wahlen noch eine entscheidende Rolle, gelingt es den Kreml-Gegner nun immer weniger die Massen zu mobilisieren. Ein Grund dafür wird unter anderem in der manipulativen Berichterstattung des Staatsfernsehens gesehen.

Visa-Freiheit für Sportler: Putin hebt Reisebeschränkungen bei Großevents auf

Der russische Präsident Wladimir Putin hat einen Erlass unterzeichnet, der Athleten und Funktionäre, die an internationalen Sportveranstaltungen in Russland teilnehmen, von der Visumspflicht entbindet. Und das nicht ohne Grund: In den kommenden Jahren ist Russland Gastgeber gleich mehrerer sportlicher Großereignisse. Und diese stehen auf Putins Prioritätenliste ganz oben.

Menschenrechtler in Angst: Kreml will russische NGOs dicht machen

Der Kreml versucht die Mehrheit der unabhängigen nichtstaatlichen Organisationen (NGOs) in Russland zur Schließung zu zwingen. Davor warnen die Leiter zweier bekannter russische Menschenrechtsgruppen. Gegenteilige Versicherungen von Seiten des russischen Präsidenten Wladimir Putin halten sie für heiße Luft. Ein Hilferuf gen USA bleibt jedoch ungehört.

Unter Generalverdacht: Russische Behörden verhaften Gläubige im Gebetsraum

Die russischen Strafverfolgungsbehörden haben am vergangenen Freitag 140 Gläubige in einem muslimischen Gebetsraum in Moskau verhaftet. Nach Angaben des Inlandsnachrichtendienstes FSB sei das im Zuge einer Suche nach Militanten geschehen.

Bomben von Boston: Russlands Olympia-Organisatoren sind alarmiert

Nach den verheerenden Bombenexplosionen während des Bostoner Marathons am vergangenen Montag ist auch in Russland die Vorfreude auf die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi verflogen. Die Katastrophe mit mindestens drei Toten und 144 Verletzten hat die Organisatoren der Winterspiele aufgeschreckt. Im russischen Sportministerium versteht man die vermeintlichen Anschläge ganz klar als Warnung.

Razzien bei NGOs: Rocklegende Mark Knopfler sagt Russland-Tour ab

In einem solchen Land will der Dire Straits-Gründer und mehrfache Grammy-Gewinner Mark Knopfler nicht auftreten. Wie der britische Rockmusiker nun bekannt gab, habe er seine Tourdaten in Russland abgesagt. Als Grund gab er das Vorgehen der russischen Behörden gegenüber NGOs an. Von den umstrittenen Massendurchsuchungen vor einigen Tagen waren auch Amnesty International und Human Rights Watch betroffen.