Alle Artikel zu:

Zaman

Türkische Zeitung Zaman stellt Betrieb in Deutschland ein

Die regierungskritische türkische Zeitung Zaman stellt ihren Betrieb zum 30. November in Deutschland ein. Als Grund für die Entscheidung gibt die Zeitung Bedrohungen ihrer Abonnenten an.

Erdogan-Schwiegersohn auf dem Sprung an die Spitze der Regierung

Der türkische Präsident Erdogan könnte in den kommenden Tagen eine gravierende Verschiebung im Machtgefüge des Landes vornehmen. Energieminister Albayrak ist auf dem Sprung an die Spitze der Regierung. Er ist der Schwiegersohn von Erdogan. Erdogans Sohn mischt seit längerem in der Energie-Branche mit - offenbar auch mit äußerst zweifelhaften Deals.

Die Sonntagsausgabe der Zeitung «Zaman». (Screenshot)

«Zaman»-Redaktion in Deutschland will unabhängig weiterarbeiten

Nachdem die türkische Zeitung «Zaman» auf Regierungslinie gebracht wurde, versucht sich die deutsche Ausgabe des Blattes nun unabhängig zu machen. Inhalte, die in der Türkei produziert wurden, seien mangels Unabhängigkeit nicht mehr verwertbar.

Nach «Zaman» auch Nachrichtenagentur Cihan unter Zwangsverwaltung

Während die EU in der Flüchtlingskrise mit der Türkei berät, wird dort ein weiteres Oppositionsmedium unter Kontrolle des Staates gestellt: die Nachrichtenagentur Cihan. Sie ist eng verbunden mit der Zeitung «Zaman» - die inzwischen auf Regierungslinie gezwungen wurde.

Die Sonntagsausgabe der Zeitung «Zaman». (Screenshot)

EU zum Fall „Zaman“: Die Regierung bestimmt nicht, was in der Zeitung steht

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat sich beim türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über das Vorgehen Ankaras gegen die regierungskritische Zeitung "Zaman" beschwert. Medienfreiheit sei ein Kernelement der Identität der EU. Das beddeute, dass nicht die Regierung bestimme, was in den Zeitungen stehe.

Die Sonntagsausgabe der Zeitung «Zaman». (Screenshot)

Türkei bringt Gülen-Zeitung auf Regierungslinie

Nach der Übernahme der größten türkischen Oppositionszeitung haben Treuhänder das Blatt auf Regierungslinie gebracht. Die Sonntagsausgabe der Zeitung «Zaman» erschien mit einem Foto von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auf der Titelseite. Weiteres Thema ist die fast fertiggestellte dritte Bosporus-Brücke - ein Prestigeprojekt Erdogans.

Die Zeitung «Zaman» wird unter die Aufsicht einer staatlichen Treuhandverwaltung gestellt. (Screenshot YouTube)

Erdogan stellt Gülen-Zeitung Zaman unter Kontrolle der Regierung

Empört weist die politische Führung in Ankara regelmäßig Vorwürfe zurück, wonach sie die Pressefreiheit einschränken würde. Jetzt stellt ein Gericht die größte kritische Zeitung der Türkei unter staatliche Aufsicht.

Erdoğan-Razzia bei Gülen-Zeitung «Zaman»

Erneut werden regierungskritische Medien in der Türkei zum Ziel von Polizeirazzien. Einige kritische Medien sind bislang außerdem nicht zum G20-Gipfel zugelassen worden. Sie sprechen von «Zensur».

Türkei: Zivilpolizisten nehmen Journalisten der Zeitung Zaman fest

Am Jahrestag der Gezi-Proteste haben türkische Zivilpolizisten einen Journalisten der Zeitung Zaman vorübergehend festgenommen. Das Vergehen des Journalisten: Er wollte Aufnahmen mit seinem Handy machen.

Festnahme von Journalisten in der Türkei: Präsident Erdoğan ist Kritik der EU egal

Sowohl Menschenrechtsorganisationen als auch die EU haben die Verhaftungen von kritischen Journalisten in der Türkei am Sonntag scharf kritisiert. Die mahnenden Worte prallen jedoch am türkischen Präsidenten Erdoğan ab. Ein EU-Beitritt ist ihm offenbar nicht mehr wichtig.

Razzia in der Türkei: Gülen-Chefredakteur verhaftet

Die türkische Polizei hat den Chefredakteur der Zeitung Zaman und hochrangige Polizisten festgenommen. Es wurden Haftbefehle gegen insgesamt 32 Personen erlassen. Die Festgenommenen sollen Anhänger des islamischen Predigers Fethullah Gülen und seiner Organisation sein.

Regierungskritik auf Twitter: Türkei weist aserbaidschanischen Journalisten aus

Weil er die Regierung Erdoğan via Twitter kristisiert haben soll, wurde ein Journalist einer bekannten türkische Zeitung an diesem Freitag offenbar dazu aufgefordert, das Land zu verlassen. Die OSZE bezeichnet die Abschiebung des jungen Mannes als „weiteren Rückschlag für den ohnehin schlimmen Zustand der Pressefreiheit in der Türkei“.

Zeitungs-Embargo: Turkish Airlines stoppt Verteilung der Zaman

Turkish Airlines (THY) hat sich im Lagerkampf Erdoğan versus Gülen positioniert. Die halbstaatliche Fluggesellschaft hat ein Embargo gegen regierungskritische Publikationen verhängt. Die betroffenen Blätter äußern sich offen gegen die türkische Regierung. Sowohl der Presserat als auch die Opposition haben sich bereits eingeschaltet.

Rüde Recherche-Methode: Muslimische Frauen fühlen sich von „Spiegel“-Reporter bedroht

Ein Redakteur des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ hat bei einer Recherche offenbar massiven Druck auf zwei Angestellte in einer von Muslimen betriebenen Nachhilfe-Einrichtung ausgeübt. Beide Frauen berichten, dass sie sich bedroht gefühlt haben. Die Chronologie einer unzulässigen Recherche.

Brandanschlag auf Kölner Redaktion von Zaman

Am Mittwoch, dem Jahrestag der Verhaftung des PKK-Führers Abdullah Öcalan, verübte eine Gruppe einen Brandanschlag auf die Redaktionsräume der türkischen Zeitung Zaman in Köln. Zwei Verdächtige wurden bereits festgenommen.

PKK-Anhänger besetzten Wiener Redaktionsbüro von „Zaman“

40 kurdische PKK-Anhänger haben am Montagnachmittag die Redaktionsräume der türkischen Zeitung "Zaman" in der Innenstadt Wiens gestürmt. Lange dauerte die Besetzung allerdings nicht. Bereits am Abend verließ die Gruppe freiwillig das Gebäude.

Tonbandaufnahmen: Name des getöteten türkischen Soldaten veröffentlicht

Bei einer inoffiziellen Rede hatte Ex-Generalstabschef Kosaner von einem Soldaten gesprochen, der durch den Beschuss eigener Truppen ums Leben kam. Am Mittwoch wurde bekannt, um wen es sich bei dem getöteten Soldaten handelte.

Journalisten finden sich mit Zensur in der Türkei ab

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht zeigt, dass ein sehr hoher Prozentsatz von Journalisten in der Türkei akzeptiert, dass es Zensur und Selbstzensur in den türkischen Medien gibt.

Türkei: „Wenn wir es nicht schaffen, gibt es ein Desaster!“

Der Milliyet-Kolumnist Semih Dündar Idiz im Interview mit den Deutsch Türkischen Nachrichten über Zaman und die Badeanzüge, die Kurden und die Armenier.

Die Türkei als Vorbild für Pressefreiheit in der islamischen Welt?

Bei einem Workshop in Bonn diskutierten Journalisten die Rolle der Medien in den arabischen Ländern. Trotz der aktuellen Probleme mit der Pressefreiheit stellte ein Kolumnist für Milliyet und Hürriyet dem Land ein gutes Zeugnis aus.