Alle Artikel zu:

Zerstörung

Amnesty International wirft Kurden-Milizen Kriegsverbrechen vor

Die Horror-Berichte aus Syrien nehmen kein Ende. Gräueltaten werden auf allen Seiten verübt. Jetzt werfen Menschenrechtler auch Kurden schwere Verbrechen vor. Offenbar ist Rache ihr Motiv.

Özdemir in Cizre: Bitterer Vorgeschmack auf einen Bürgerkrieg

Cem Özdemir warnt vor einem Bürgerkrieg in der Türkei und besucht die Stadt Cizre. Dort wissen die Menschen nach schweren Gefechten und neuntägiger Ausgangssperre, wovon der Grünen-Chef spricht.

Gräuel in Palmyra: Das steckt hinter der IS-Zerstörungswut

Mit der Zerstörung kulturhistorischer Schätze in Syrien will die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach Meinung von Gewaltforscher Wilhelm Heitmeyer die Geschichte der Menschheit neu schreiben. Die Ruinenstadt Palmyra sei ein Symbol für kulturelle Vielfalt, sagt der Sozialwissenschaftler. Menschen verschiedenster Religionen und Herkunftsländer seien dort aufeinandergetroffen - ohne einander zu bekriegen.

Bürgerkrieg in Syrien: Industriesektor büßt 2,2 Milliarden Dollar ein

Während der vergangenen 31 Monate hat der Bürgerkrieg in Syrien nicht nur unzählige Menschenleben gekostet. Auch der wirtschaftliche Schaden ist immens. Syriens Industrieminister Kamaleddine Tohme beziffert die Einbußen der hiesigen Industrie derzeit mit rund 2,2 Milliarden Dollar. Die tatsächlichen Zahlen könnten jedoch weitaus höher sein.

Zerstörung der syrischen Chemiewaffen kann nicht kontrolliert werden

Die Pläne zur Zerstörung von syrischen C-Waffen wird von einigen US-Waffenexperten mit Argwohn beäugt. Sie glauben, dass das Assad-Regime den Abrüstungs-Prozess manipulieren könnte. Der ehemalige Syrien-Beauftragte der USA, Frederick Hof, hält das Regime für unzuverlässig. Eine Kontrolle des Prozesses werde sich schwierig gestalten.

Drama an der Universität von Galatasaray: Feuer zerstört über 6000 historische Bücher

Bereits am vergangenen Dienstagabend ist in der Universität von Galatasaray ein Großbrand ausgebrochen. Jetzt ist klar: Das verheerende Feuer hat mehr als 6000 historische Bücher unwiederbringlich zerstört.

Feuer in Istanbul: Mehr als 60 Betriebe vollständig zerstört

Ein Feuer, das an diesem Montagmorgen im Istanbuler Distrikt Bakırköy ausgebrochen ist, hat nach Angaben des Istanbuler Gouverneurs Hüseyin Avni Mutlu mehr als 60 Betriebe in der direkten Umgebung in Mitleidenschaft gezogen.

Bombenexplosion in Oslo: Die Bilder der Zerstörung

Die Bilder aus Oslo kurz nach dem Bombenanschlag zeigen Verwüstung und Zerstörung: Umherliegende Trümmerteile, Glasscheiben, Rauchschwaden und Verletzte, die versorgt werden müssen.

„Denkmal der Menschlichkeit“ wird zu neuem Leben erweckt

Es sollte ein Denkmal zur Versöhnung mit den Armeniern sein. Doch der türkische Premier Erdogan hat den Abriss des 2006 vom türkischen Künstler Mehmet Aksoy geschaffenen Werks angeordnet. Der von ihm als "Monstrum" bezeichneten Statue wird jetzt durch zwei holländische Künstler eine Alternative entgegengestellt.

„Denkmal der Menschlichkeit“ bereits zur Hälfte abgerissen

Das von dem Premierminister Recep Tayyip Erdogan als "Monstrum" bezeichnete "Denkmal der Menschlichkeit" in Kars, das zur Verständigung zwischen Türken und Armeniern beitragen sollte, ist bereits zur Hälfte abgerissen worden. Der Rückbau begann am 25. April.

"Denkmal der Menschlichkeit": Abriss hat begonnen

In der nordostanatolischen Stadt Kars wurde am Dienstag mit der Zerstörung des "Denkmals der Menschlichkeit" begonnen (Video).

Aramäische Christen warnen vor Zerstörung ihrer Kultur in der Türkei

In Unterfranken lebende aramäische Christen werfen den türkischen Behörden die Zerstörung ihrer Kultur vor. Streitpunkt ist unter anderem die Stück für Stück-Enteignung des über 1.600 Jahre alten Klosters Mor Gabriel.

Trümmerfelder nach dem Tsunami

Die Aufräumarbeiten nach dem Tsunami gehen voran, das Ausmaß der Zerstörung ist allerdings gewaltig, wie dieses Video zeigt. In Schulen und Gemeindehäusern finden Menschen Zuflucht, die alles verloren haben. Hier bekommen sie auch Nahrung und Trinkwasser.

Die Welt in Schock und Trauer

Wie das japanische Innenministerium meldet, sind durch das Erdbeben vom Freitag sowie den anschließenden Tsunami in Japan insgesamt 72.945 Gebäude zerstört oder dauerhaft unbenutzbar gemacht worden. Mindestens 2800 Menschen starben. 1,4 Millionen Haushalte sind ohne frisches Wasser, 1,9 Millionen ohne Strom.

Tausende werden in Japan vermisst

Nach dem durch das Erdbeben ausgelösten Tsunami werden mehrere Tausend Menschen vermisst. Das Video des Fernsehsenders Al-Jazeera zeigt die immensen Schäden, welche die Naturgewalt hinterlassen hat.

Japans Regierung spricht von Kernschmelze

In zwei Reaktorblöcken des beschädigten Atomkraftwerks Fukushima 1 ging die japanische Regierung erst von einer Kernschmelze aus, der Regierungssprecher Edano gab aber zu einem späteren Zeitpunkt an, es habe keine Kernschmelze gegeben und die Bevölkerung sei trotz erhöhter radioaktiver Strahlenwerte nicht in Gefahr. Entwarnung oder gezielte Vertuschung, das ist bislang unklar.

Explosion in japanischem Atomkraftwerk

Im durch das Erdbeben beschädigten japanischen Atomkraftwerk Fukushima hat es offenbar eine Explosion gegeben. Dach und Mauern des Reaktorgebäudes sind zerstört. Der Radius der Evakuierung wurde auf 20 km erweitert. Eine Gefahr für Deutschland besteht nicht.

AKW in Japan von Kernschmelze bedroht

In einem durch den Tsunami beschädigten Atomkraftwerk in Fukushima droht wegen des Ausfalls der Kühlung der Brennstäbe im schlimmsten Fall eine Kernschmelze.