Alle Artikel zu:

Zulassung

UN-Studie hält Glyphosat doch nicht für krebserregend

Der Inhaltsstoff Glyphosat des US-Konzerns Monsanto ist nach einer neuen UN-Studie vermutlich nicht krebserregend.

Die Grafik zeigt, welchen großen Anteil Generika mittlerweile in Deutschland und in anderen europäischen Ländern am Medikamentenmarkt haben. (Grafik: IMS Health)

Zahl der auslaufenden Patente auf Arzneimittel sinkt

In den kommenden fünf Jahren werden wieder zahlreiche Patente auf Arzneimittel auslaufen. Das macht den Weg für Generika frei und senkt in der Regel die Behandlungskosten. Allerdings geht die Zahl der auslaufenden Arzneimittel-Patente zurück, das könnte das deutsche Gesundheitssystem vor neue Herausforderungen stellen.

Erster Malariaimpfstoff erhält grünes Licht für Zulassung

Das GSK hat ein positives Votum der europäischen Zulassungsbehörde für den weltweit ersten Malaria-Impfstoff erhalten. Die Impfung gegen Malaria ist für Kleinkinder in Afrika bestimmt. Die WHO beurteilt nun Einsatzmöglichkeiten in Kombination mit anderen Maßnahmen und Mitteln.

Genmais-Verbot: Deutschland kann sich nicht querstellen

Nationale Anbauverbote sind in der EU schwer durchsetzbar. Gesundheitliche oder Umweltbedenken werden als Begründung für ein Verbot nicht akzeptiert. Den Bürgern wurde bewusst die Unwahrheit erzählt.

Grünen-Antrag abgeschmettert: Bundestag lässt Gen-Mais zu

Die Abgeordneten im Bundestag befürworten eine Zulassung von „Mais 1507“. Als Lebens- und Futtermittel ist der Gen-Mais von DuPont bereits zugelassen. Im Februar wird im EU-Ministerrat über die Anbau-Genehmigung abgestimmt.

Leukämie-Forschung: Neuer Antikörper zugelassen

Ein neuer Antikörper zeigt bei der schwer zu behandelnden chronischen lymphatischen Leukämie überraschende Erfolge. In den USA wurde das Medikament nun zugelassen. In Europa wird in diesem Jahr mit der Zustimmung der europäischen Arzneimittelbehörde gerechnet.

Gen-Kartoffel Amflora: Gericht bremst EU aus

Die genetisch veränderte Kartoffel Amflora darf trotz Zulassung durch die EU-Kommission nicht angebaut werden. Die EU-Kommission habe Verfahrenspflichten verletzt, so die Begründung der Richter. Die Europäische Kommission hat zwei Ausschüsse mit Experten aus EU-Mitgliedsstaaten einfach übergangen.

Europa:Industrie startet PR-Kampagne für Gentechnik

Die Lobbyisten haben in Brüssel ihren Druck auf die EU verstärkt: In einer konzertierten Aktion fordern verschiedene Verbände einen bedingungslos positiven Umgang mit den Produkten von Monsanto & Co. Einen ersten Erfolg können sie bereits mit der Zulassung einer neuen Gen-Mais-Sorte von Monsanto vermelden. Die aktuellen Schlachten sind die Vorbereitungen auf eine Großoffensive in der EU.

Krankenkassen: Strengeres Zulassungsverfahren für Medizinprodukte gefordert

Die Krankenkassen fordern ein strengeres Zulassungsverfahren für Medizinprodukte. Die Industrie warnt vor der unnötigen Bürokratie und dem Zeitverzug bei der Einführung von Innovationen.

Triumph für Monsanto: Ungeprüfter Gen-Mais soll nach Europa

Die gentechnisch veränderte Mais-Sorte „SmartStax“ steht vor seiner Zulassung als Lebens- und Futtermittel in der EU. Bei einer entsprechenden Abstimmung der Mitgliedsstaaten kam es am Donnerstag erneut zu einem Patt. Nun entscheidet die Kommission – die Agrarkonzerne dürfen sich freuen.

Wider bürokratischer Hürden: Professor vertreibt seine Pillen im Internet

Die Bürokratie bei der Zulassung wurde dem Mediziner zu viel. Deshalb verkauft er sein Medikament zur Prävention von Herzinfarkten nun ohne offizielle Zulassung im Internet. Es liegt im Ermessen der Ärzte, es dennoch zu verschreiben.

Gen-Mais: Brüssel öffnet Monsanto Tür und Tor

Die EU-Kommission will eine umstrittene genmanipulierte Mais-Sorte für den Import in die EU zulassen. Doch SmartStax, so der Name der Pflanze, wurde nie einer korrekten Risiko-Untersuchung unterzogen. Hersteller Monsanto setzt trotz gegenteiliger Behauptungen alles daran, den europäischen Markt für seine Gen-Produkte zu öffnen.

Keine Kehrtwende: Monsanto denkt nicht an Rückzug aus Europa

Die Berichte über den vermeintlichen Monsanto-Rückzieher beim Anbau gentechnisch veränderter Sorten in Europa sind reines Wunschdenken. Tatsächlich gibt der Konzern nur zu, dass er keine Akzeptanz in der Öffentlichkeit findet. Umso energischer versucht er es nun durch die Hintertür der Bürokratie.

Skandal um Brustimplantate: Silikon war nicht zugelassen!

Allein in Frankreich haben sich 30.000 Frauen Silikon-Implantate der Firma Poly Implants Prothèses (PIP) einsetzen lassen. 1000 Exemplare gingen auch in die Türkei. Jetzt meldet sich der Anwalt des Unternehmens zu Wort. Er erklärt, dass die meisten der seit 1991 verkauften Implantate aus Silikon gewesen seien, das nicht von den Gesundheitsbehörden zugelassen war.